Konzepte

Bestand: Grundlage für jedes Energiekonzept ist eine Zustandsanalyse des bestehenden Gebäudes oder Immobilien-Portfolio. Basis dazu ist im Allgemeinen eine Begehung der Objekte vor Ort, alternativ auch aufgrund von vorhandenen Plangrundlagen und Energie-Verbrauchsdaten.

Neubau: Je früher die Zielsetzungen für einen nachhaltigen Bau in einem Energiekonzept festgelegt werden, desto einfacher ist die Einflussnahme auf das Projekt. Darauf basierend können im Planungs- und Bauprozess Prioritäten gesetzt und Entscheide gefällt werden.

edelmann energie
… erarbeitet Konzepte für energetische Sanierungen und Optimierungen von Bauprojekten. Bauten werden in Szenarien und Varianten verglichen - immer unter den Aspekten Ökologie und Wirtschaftlichkeit.

Individuelle Strategien für jedes Bauwerk zeigen der Immobilienbesitzerin oder dem Architekten die spezifischen Möglichkeiten und Perspektiven auf. Dabei sind architektonische und finanzielle Betrachtungen genauso Bestandteil wie baurechtliche Abklärungen und die Zusammenstellung von Fördermitteln. Insbesondere sind Vergleiche (z.B. der möglichen Heizsysteme) bezüglich Investitionen, Lebenszykluskosten aber auch Umweltauswirkungen wertvoll als Entscheidungsgrundlage.

 

3-Faltigkeit.jpg

Energiekonzepte

Energiekonzepte wurden bisher zu über 60 Objekten erstellt. Ob Gebäudehüll-Massnahmen, Heizungsvergleiche, Label-Vergleiche, Machbarkeitsstudien, immer werden Massnahmen über den Lebenszyklus betreffend Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit verglichen. Auch im Rahmen von über 45 Architektur-Wettbewerben wurden konkrete Konzepte erarbeitet und präsentiert.

GEAK Gebäude-Energieausweis

GEAKLogo.gif

 

Unser Büro hat seit dem Start des GEAK® Gebäude-Energieausweise der Kantone über 140 Objekte besucht. Es wurden über 130 GEAK® und über 10 GEAK®Plus erstellt für folgende Gebäudekategorien.

 

  • Wohnhäuser (MFH und EFH)
  • Büro- und Verwaltungsgebäude
  • Schulbauten

Möglichkeiten und Ergebnis:

vorher > nachher

 

huggenberg.jpg